• Startseite

AH SG Willstätt-Hesselhurst mit 2. Platz beim Turnier in Ichenheim

Am vergangenen Samstag waren die Alten Herren der SG Willstätt-Hesselhurst zum Kleinfeldturnier nach Ichenheim gereist. Zum zweiten mal veranstalteten die Sportfreunde aus Ichenheim den Ried Cup, der in diesem Jahr zum ersten mal vom Autohaus Seebacher als Sponsor unterstützt wurde. In einem sehr fairen Turnier im Modus jeder gegen jeden haben es die AH der SG Willstätt-Hesselhurst knapp verpasst den Titel zu verteidigen. Dennoch waren alle zufrieden mit dem 2. Platz am Ende des Turniers. Beim Herbstfest in Ichenheim wurden nach der Siegerehrung noch ein paar gesellige Stunden zusammen verbracht.

AH SG - SF Ichenheim 2 2:0, Tore: Jörg Blank und Holger Hemler

TuS Legelshurst - AH SG 1:1, Tor: Holger Hemler

AH SG - SV Niederschopfheim 3:2, Tore: 3x Mario Walter

SF Ichenheim 1 - AH SG 1:2, Tore: 2x Mario Walter

AH SG - SF Kürzell 0:5

Platzierungen:

1. Platz: SF Kürzell

2. Platz AH SG Willstätt-Hesselhurst

3. Platz TuS Legelshurst

4. Platz SF Ichenheim 1

5. Platz SF Ichenheim 2

6. Platz SV Niederschopfheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Bild die drei erstplatzierten Mannschaften, SF Kürzell, AH SG Willstätt-Hesselhurst und TuS Legelshurst zusammen mit den Turnierorganisatoren der SF Ichenheim Mike Juris, Frank Till und Eric Hertling.

 

FV Unterharmersbach - VfR Herren:

VfR Herren mit sechs Punkten beim FV Unterharmersbach:

FV Unterharmersbach 2 - VfR Herren 2 2:3, Tore: 2x Florian Schaudt und ein Eigentor

FV Unterharmersbach 1 - VfR Herren 1 0:4, Tore: Robert Grüner, Yannick Assenmacher, Waldemar Kraus und Mohamed Adda

Die VfR Herren mussten bis zum 8. Spieltag der neuen Saison warten bis beide Teams ihre Spiele gewinnen konnten. Die zweite Mannschaft zeigte 80 Minuten lang eine gute Leistung und machte es am Ende unnötig spannen. Nach einer 3:0 Führung wurde es verpasst das Ergebnis zu erhöhen. Nach einem Doppelschlag des FVU wurde es noch mal spannend, der VfR brachte das 3:2 aber über die Zeit und siegte am Ende verdient.

Die erste Mannschaft zeigte ein gutes Spiel, eine geschlossene Mannschaftsleistung war die Grundlage zum Erfolg. Der VfR war von der ersten Minute an spielbestimmend, dennoch war das Spiel in der ersten halben Stunde ausgeglichen. Nach der Führung von Robert Grüner hatte der FVU eine große Möglichkeit auszugleichen. Nach einem schönen Solo und tollen Abschluss zum 2:0 von Yannick Assenmacher war die Moral der Gastgeber gebrochen. Der VfR verpasste es vor der Pause auf 3:0 zu erhöhen. Dies gelang nach dem Seitenwechsel Waldemar Kraus. Der VfR dominierte nun das Spiel, verpasste es aber das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Den Schlusspunkt setzte Mohamed Adda mit dem 4:0.

Am kommenden Sonntag erwartet der VfR Willstätt den FSV Seelbach, die Spiele beginnen um 13 und um 15 Uhr. Am Oktoberfestwochenende gibt es ab 12 Uhr einen Mittagstisch, der VfR freut sich auf tatkräftige Unterstützung bei diesem Heimspiel! 

VfR Herren gegen den SV Fautenbach

VfR Herren mit vier Punkten gegen den SV Fautenbach:

VfR 2 – SV Fautenbach 2 1:1, Tor: Oliver Lapp

VfR 1 – SV Fautenbach 1 3:0, Tore: Steffen Grams, Yannick Assenmacher und Daniel Wörner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild, von Jonas Azam VfR Willstätt: Der junge Willstätter Steffen Grams zeigt sich aktuell in guter Form und brachte den VfR mit 1:0 in Führung.

Weiterlesen: VfR Herren gegen den SV Fautenbach

FV Rammersweier - VfR Herren

Die VfR Herren mit null Punkten beim FV Rammersweier:

Die zweite Mannschaft hatte am vergangenen Wochenende Spielfrei.

FV Rammersweier - VfR Herren 1: 3:2, Tore: Steffen Grams und Robert Grüner

Die VfR Herren unterlagen beim neuen Tabellenführer der Bezirksliga dem FV Rammersweier mit 3:2. In der ersten Halbzeit konnte der VfR noch mithalten und die Zuschauer sahen ein temporeiches Bezirksliga Spiel. Das Spiel wurde von beiden Seiten sehr intensiv geführt und so mussten beide Teams bereits vor dem Seitenwechsel zwei Spieler verletzungsbedingt auswechseln. Die Gastgeber konnten die Auswechslungen besser weg stecken und waren in Durchgang zwei die bessere Mannschaft. Der VfR hatten nichts mehr entgegen zu setzen und so blieben die Punkte am Ende verdienterweise in Rammersweier. Nach zwei schweren Auswärtsspielen in Freistett und Rammersweier steht für den VfR am kommenden Sonntag ein Heimspiel gegen den SV Fautenbach an. Die Spiele beginnen um 13 und 15 Uhr.

Sponsoren

Ausrüster