• Startseite

VfR Willstätt - FV Rammersweier

VfR Herren mit vier Punkten gegen den FV Rammersweier:

VfR Herren 2 - FV Rammersweier 2 2:2, Tore: Jannik Huft und Mario Huck

VfR Herren 1 - FV Rammersweier 1 4:1, Tore: Omar Abdelaoui, Felix Almansa, Tim Steurer und Arda Giragos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto:Omar Abdellaoui stand nach einigen Wochen Pause wieder in der Startelf beim VfR Willstätt und konnte nach einer guten Leistung auch das wichtige 1:1 markieren.

 

VfR Willstätt mit klarem Heimsieg gegen den FV Rammersweier

Asa-Elf gewinnt zuhause erneut mit 4:1

Willstätt (ho) Der VfR Willstätt gewinnt in der Bezirksliga Offenburg gegen den FV Rammersweier mit 4:1. Die Gäste aus Rammersweier erwischten einen Blitzstart beim Landesliga Absteiger. In der 2. Spielminute setzte sich Torjäger Marc Hug auf der linken Seite gegen den Willstätter Tim Poulet durch. Hug ging mit einem hohen Tempo an der Seitenlinie entlang, ließ den Willstätter Abwehrspieler aussteigen, blickte in die Mitte und passte mit viel Übersicht zu Sturmpartner Antony Anzaldi, dieser schob zur 0:1 Führung ein. Die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt des Gegentreffers und rissen das Spiel an sich. In der 10. Spielminute verfehlte ein Freistoß des Willstätter Omar Abdellaoui das Tor der Gäste nur knapp. Willstätt spielte druckvoll nach vorne und Omar Abdellaoui konnte die Gästeabwehr immer wieder fordern. So war es in der 17. Spielminute der Willstätter Angreifer der im Strafraum nur noch per Foul zu stoppen war und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Der gefoulte Omar Abdellaoui trat selbst an und verwandelte zum 1:1. Rammersweier hatte erneut Pech in diesem Spiel, bereits in der 23. und 27. Spielminute mussten die Gäste verletzungsbedingt zwei Mal wechseln. Willstätt kam immer besser ins Spiel, Steffen Grams hatte in der 27. und 28. Spielminute zwei sehr gute Möglichkeiten den VfR in Führung zu bringen, fand in Yannick Anzaldi im Tor der Gäste jedoch seinen Meister. Auch die Gäste aus Rammersweier kamen in der 29. Spielminute durch Maximilan Hoßfeld noch mal zu einer Gelegenheit, das Spiel nahm fahrt auf und die Zuschauer kamen in dieser Phase des Spiels etwas geboten. In der 33. Spielminute die nächste große Chance für die Gastgeber, Tim Steurer schießt knapp daneben. Fortan gab es Eckbälle für den VfR Willstätt im Minutentakt und die Führung lag in der Luft. In der 40. Spielminute war es der Willstätter Felix Almansa der seine Farben per Kopfballtreffer in Führung brachte. Willstätt machte weiter Druck und erhöhte noch vor dem Pausenpfiff in der 45. Spielminute durch einen schön vorgetragenen Spielzug den Tim Steirer vollendete zum 3:1.

Nach dem Seitenwechsel machte Willstätt weiter und spielte munter nach vorne. Die erste Chance hatte Arda Giragos in der 47. Spielminute, der Willstätter Spielmacher verfehlte nur knapp. Zehn Minuten später bekamen die Zuschauer einen sehenswerter Treffer zu sehen. Der Willstätter zehner Arda Giragos wurde vom eingewechselten Daniel Schaffelke in Szene gesetzt, Giragos spielte die Rammersweirer Hintermannschaft schwindlig und konnte sich gegen fünf Defensivspieler durchsetzen, frei vor dem Tor von Schlussmann Anzaldi schob Giragos lässig zum 4:1 ein – ein sehenswerter Treffer! In der Folge wechselten beide Teams munter durch und der Spielfluss ging dadurch etwas verloren. Rammersweier rieb sich auf und haderte mit dem gut leitenden Unparteiischen. Eine Schwalbe von Marc Hug im Strafraum wurde erkannt und entsprechend gewertet. Nach Ball weg schlagen und Foulspiel sah der Rammersweierer Patrick Bierer in der 83. Spielminute die Ampelkarte. Willstätt kam noch mal durch Emrecan Semen und Omar Abdellaoui zu weiteren Torchancen, das Spiel verflachte und am Ende gewann der VfR Willstätt souverän mit 4:1.

Sponsoren

hilzinger.de